NEURALTHERAPIE

Durch Injektionen mit einer geringprozentigen Procainlösung sowie Kochsalzlösung oder homöopathischen Präparaten werden nach genauer Befunderhebung Heilreize gesetzt. Man injiziert an Störfeldern, an Organsegmenten der Wirbelsäule und erkrankten Körperteilen zur Regulation des vegetativen (autonomen) Nervensystems, welches alle Organtätigkeiten steuert.

Störfelder

Störfelder sind örtlich begrenzte Reizzustände, die im Körper durch die permanente Reizung einen Dauerstress verursachen können, oft auch in weit entfernten Körperregionen. Dies kann zu Blockaden der körpereigenen Regulationsmechanismen führen und so chronische Beschwerden verursachen und in Gang halten.

Häufige (oft nicht vom Patienten spürbare) Störfelder finden sich an Narbenverläufen, den Mandeln und Nebenhöhlen sowie im Zahnbereich, es ist aber jede krankhaft veränderte Stelle und Organ im Körper möglich.

Anwendungsgebiete

Die Anwendungsgebiete sind vielfältig, sie reichen z.B. von Erkrankungen der Atemwege, des Bewegungsapparates, des Kreislaufs, des Gefäß- und Lymphsystems, des Magen-Darm-Trakts, des Nervensystems, des Stoffwechsels bis zum Urogenitaltrakt u.v.m.

In der Regel muss man mehrere Behandlungen vornehmen, um dauerhafte Verbesserungen zu erzielen.

Wenn Sie mehr über diese Behandlungsform wissen möchten und ob diese bei Ihnen sinnvoll sein könnte oder eventuell kontraindiziert, kontaktieren Sie mich bitte.

Telefon 09129.9089228, info@monika-mruck.de